MORPHINE – utopian sono synthesis

After his milestone Händel productions “Sampling Baroque” (commissioned by Händel Festspiele Halle 2015) and “Still Semele” (commissioned by Kölner Philharmonie 2019) Burak Özdemir develops with MORPHINE a new performance piece, based on the structure of a sound installation. The music, a delicate selection of G. F. Händel’s 11 transcendental compositions, will be performed live onstage by a baroque soprano, instrumentalists and field recordings in a collage. The atmosphere in this artistic blend creates a subtle and spiritual state of being weightless floating in super-balance. Händel’s arias are considered to be the most timeless songs of European musical history. Three centuries later these songs still speak to our souls and activate our deepest emotions without the slightest hint of aging. Burak Özdemir researches in his work MORPHINE the audial limits of an human ear, whether we can reach out to utopian fantasy landscapes, where the vulnerability and beauty of a daydreaming can be witnessed through a highly concentrated listening experience. MORPHINE with its virgin, transparent and ultimately surrounding aspects, unites us listeners on an invisible and universal island of sonic existence. The performance duration is 75 minutes – No intermission. World premiere 1. June 2020 Händel Festspiele Halle

Burak Özdemir . artistic director, baroque bassoon
Margret Bahr . soprano
Tim Willis . concert master
Annie Gard . violin
Miako Klein . violin
Laura van der Goltz . violin
Malina Mantcheva . violin
Sophie Longmuir . violin
Sophie Groote . viola
Chang Yoo . viola
Linda Mantcheva . cello
Mirjam Wittulski . bass
Cengiz Özdemir . keyboard
David Leeuwarden . theorbo
Charlie Zhang . archlute
Carlo Grippa . sound

Morphine – Utopisches Klang-Kollektiv

Nach seinen Händel Produktionen „Sampling Baroque“ (im Auftrag von Händel Festspiele Halle 2015) und „Still Semele“ (im Auftrag von Kölner Philharmonie 2019), lässt Burak Özdemir mit MORPHINE ein neues Aufführungswerk entstehen, welches auf der Struktur einer Klanginstallation basiert.

Die Musik von MORPHINE, bestehend aus elf transzendenten Kompositionen von G.F. Händel, wird live auf der Bühne von Sopran,  Instrumentalisten und postproduzierten Feldaufnahmen als Klang-kollage konzipiert. Die Atmosphäre dieser künstlerischen Verschmelzung kreiert einen subtilen und spirituellen Daseinszustand, indem man schwerelos in einem Gleichgewicht schwebt. Händels Arien gehören zu den zeitlosesten Kulturerben der Europäischen Musikgeschichte. Drei Jahrhunderte später berühren diese Lieder immer noch die Seele und entfalten unsere tiefsten Emotionen. In seinem Werk MORPHINE erforscht Burak Özdemir die Grenzen des menschlichen Gehörs; ob utopische Fantasielandschaften mit ihrer Verletzlichkeit und Schönheit durch ein hochkonzentriertes Zuhören zu erreichen sind.

MORPHINE vereint uns Zuhörer mit seinen unberührten, transparenten und zusammenbringenden Qualitäten, auf einer unsichtbaren und universellen Schall-Insel. Die Aufführungsdauer beträgt 75 Minuten – Ohne Pause. Welt Premiere am 1. Juni 2020 bei Internationalen Händel Festspiele Halle.